Dōjō-Etikette

„Kampfkunst ohne Etikette ist inhaltslos! Eine Hülle ohne Kern.“
Joachim Eppler[1]

Der Trainingsraum der japanischen Kampfkünste (Budō, jap. 武道) wird als Dōjō (jap. 道場) bezeichnet und bedeutet „Ort des Weges“. [2]  Auch wenn in der westlichen Welt das Dōjō meistens eine normale Turnhalle ist, gelten dort bestimmte Verhaltensregeln (Reishiki, jap. 礼式).[3]

– in Bearbeitung –


  • [1]  Eppler, Etikette, Reishiki in den Kampfkünsten – Werte einer Kampfkunst, Stuttgart 2007, S. 9.
  • [2] Czerwenka-Wenkstetten, Kanon des Nippon Jujitsu, Band 1, Wien 1993, S. 27.
  • [3] Wikipedia.de – Stichwort Dōjō (abgerufen am 19.12.2022).